Gemischter Chor Rosegg

Kontaktdaten

Erich Sobe - Obmann
+43 7274 52072 E-Mail

Die Wurzeln des Gemischten Chores Rosegg reichen bis in das Jahr 1921 zurück, wo nach Krieg, Freiheitskampf und Volksabstimmung der Männergesangsverein Rosegg gegründet wurde.

Der zweite Weltkrieg brachte die Auflösung des MGV Rosegg  mit sich. Allerdings verstummte der Gesang auch in diesen schweren Jahren nicht zur Gänze. Rosegger Frauen trafen sich zu regelmäßigen Singabenden, wobei besonders das Kärntnerlied gepflegt wurde. Als „Rosegger Frauenfünfgesang“  gestalteten sie freudige und traurige Anlässe des örtlichen Lebens zu würdevollen Feierstunden.

Aus diesem Frauenfünfgesang heraus wurde 1950 der Gemischte Chor Rosegg. Chorleiter der ersten Stunde war Hans Kraschl, der zu dieser Zeit seinen Dienst an der Volksschule Rosegg antrat. Mit 26 Sängerinnen und Sängern wurde die Probentätigkeit am 18. November 1950 aufgenommen.

Immer wieder wurden bedeutende musikalische Akzente gesetzt. 1960 wurde beim 10-jährigen Bestandsjubiläum das Rosegger Lied „Schean zuabe banWåssa“  uraufgeführt (Text: Gerhard Glawischnig, Satz: Justinus Mulle).1998 erfolgte die Produktion eines Tonträgers. Beim 50-jährigen Bestandsjubiläum im Mai 2000 kamen alle bisherigen Chorleiter zum Einsatz.

Das jährlich stattfindende Schlosshofsingen wurde schließlich zu einem Fixpunkt der Vereinsarbeit bzw. der Kulturszene in Rosegg und nimmt musikalisch, aber auch gesellschaftlich einen besonderen Stellenwert ein.

Zurzeit besteht der Chor aus 26 Mitgliedern. Die Leitung liegt seit 1982 in den Händen von Klaus Sobe (Chorleiter) und Erich Sobe (Obmann).